Das Haus als Weg und Platz

Josef Frank

Mit dem Haus „Villa Beer“ hat Josef Frank gemeinsam mit Oskar Wlach in Wien eines seiner wichtigsten Werke mit besonderer künstlerischer und kulturgeschichtlicher Bedeutung geschaffen. Friedrich Achleithner, Chronist der österreichischen Architektur-Moderne, nannte es „das wohl bedeutendste Beispiel Wiener Wohnkultur der Zwischenkriegszeit“.

Seit 1987 steht die „Villa Beer“ unter Denkmalschutz. Vor einigen Jahren wurden mit der Fassade und dem Dach zwei sehr in Mitleidenschaft gezogene Bauelemente in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt instand gesetzt. Im Allgemeinen befindet sich das Haus in guter baulicher Verfassung und ist so gut wie in seinem Originalzustand erhalten.

© das büro
Himmelsbalkon
Himmelsbalkon

Man kann alles verwenden was man verwenden kann

Josef Frank

Die „Villa Beer“ wird als Museum gestaltet und somit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In einem ersten Schritt sind die notwendigen Renovierungen unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes in Planung. Gleichzeitig wird ein Nutzungskonzept in Zusammenarbeit mit Spezialistinnen und Spezialisten zu Josef Frank, Oskar Wlach und zur "Villa Beer“ sowie zur Architekturgeschichte, unterschiedlichen Institutionen und der öffentlichen Hand ausgearbeitet. Die Zukunft dieses Hauses soll gemeinsam erdacht und erarbeitet werden.

© das büro
Gartenfenster
Gartenfenster

Schönheit für Alle

Josef Frank

Wenn Sie die Geschichte dieses Hauses ab jetzt mitverfolgen wollen, schreiben Sie uns ein eMail und Sie werden in unseren Verteiler aufgenommen – newsletter@villabeer.wien

Auch diese Website wird laufend erweitert und aktualisiert.